Archiv
26.01.2016 | Schaller/Rieberger
Flüchtlingsthemen und Ausbau der Ganztagesbetreuung an der Hillerschule Schwerpunktthemen des Haushaltes 2016
Gemeinde muss erstmals nach vielen Jahren wieder neue Schulden aufnehmen!
Die CDU- Gemeinderäte sehen die Gemeinde derzeit, so Gemeinderat Guido Rieberger in seiner Haushaltsrede im Gemeinderat, wirtschaftlich gut aufgestellt und haben dem Haushaltsplan sowie den der Eigenbetriebe Wasser und Abwasser für das Jahr 2016 zugestimmt. Die Gemeinde muss auf Rücklagen zugreifen und nach vielen Jahren wieder neue Schulden in Höhe von 685.000 € aufnehmen. Bis 2020 werde in Baden-Württemberg aber auch eine weitere Steigerung der Steuereinnahmen um 20% erwartet. Aufgrund der Situation pochte Rieberger darauf, zunächst die Pflichtaufgaben zu erfüllen. Die Infrastruktur sei zu erhalten und zu sichern.Der CDU-Gemeinderat sieht derzeit wenig Raum für zusätzliche Aufgaben. Der Anstieg der Verschuldung sei in Grenzen zu halten.

Schwerpunkte sieht die CDU-Gruppierung 2016 bei der Bewältigung der   Flüchtlingskrise, dem Ausbau der Ganztagesbetreuung und in der Neuausrichtung der Hillerschule.

Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfern, denen Guido Rieberger für ihre herausragende Arbeit besonders herzlich dankte, wäre die Flüchtlingskrise auch in Steinheim nicht zu bewältigen. Die Kosten der Anschlußunterbringung belasten künftige Haushalte sehr. Deshalb erwartet der CDU-Gemeinderat vom Land Baden-Württemberg, die Kommunen stärker als bisher zu unterstützen. Vor allem forderte Rieberger, dass das Land auf, abgelehnte Flüchtlinge schneller als bisher abzuschieben. Außerdem forderte er einen Wandel in der Flüchtlingspolitik dergestalt, dass Flüchtlinge, insbesondere Wirtschaftsflüchtlinge, die offensichtlich keine Chance auf ein Bleiberecht in Deutschland haben, überhaupt nicht auf die Kommunen verteilt werden dürften.

Die CDU-Gruppierung, so erinnerte Gemeinderat Rieberger, war von Beginn an für einen kontinuierlichen Ausbau der Kinderbetreuung. folgerichtig müsse nun auch das Ganztagesangebot an der Hillerschule ausgebaut werden. In diesen Zusammenhang fordert die CDU, den Erhalt der Haupt- und Realschule in Steinheim.

Rieberger sagte dem TV Steinheim die Unterstützung beim Bau des Sportvereinszentrums zu. Weiter forderte er den Ausbau der Breitbandinfrastruktur und die Erweiterung der Urnenstelen in Söhnstetten sowie mittelfristig auch in Steinheim. Beim Gewerbegebiet "Am Kreisel" erwarte man den baldigen Verkauf von Gewerbebauflächen. Schließlich forderte Gemeinderat Guido Rieberger aufgrund rückläufiger Schülerzahlen auch ein neues Konzept für die Musikschule mittels einer einzusetzenden Arbeitsgruppe.

Die vollständige Haushaltsrede finden Sie hier als PDF.



18.10.2015 | Rainer Schaller
MdB Roderich Kiesewetter zu Gast

Die Anzahl an Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, wächst und wächst. Mittlerweile hat sie eine Dimension erreicht, wie sie vor einigen Monaten niemand von uns für möglich gehalten hat. 

Verkraftet unsere Gesellschaft diesen enormen Zuwachs an Flüchtlingen? Was ist zu tun? Was erwarten die Bürgerinnen und Bürger von den politisch Verantwortlichen?

 

weiter

03.12.2014 | Rainer Schaller
Letzter CDU-Stammtisch 2014 gut besucht! Auch 2015 werden weitere CDU-Stammtische stattfinden!
weiter

21.05.2014
Interessierte Bürger stellen den Bewerberinnen und Bewerbern bei der Kandidatenvorstellung viele Fragen und diskutieren engagiert. Freie Entscheidungsfreiheit aller Mandatsträger der CDU bei Abstimmungen eines der zentralen Themen der Veranstaltung.

So macht Politik Freude. Das war zumindest gestern Abend im TV-Heim in Steinheim die einhellige Meinung der anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für die Gemeinderats- und Kreistagswahl. Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger hörten nicht nur gespannt zu, sondern stellten auch viele Fragen, „testeten“ die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU-Liste 5 Tage vor der Wahl auf Herz und Nieren. In einer entspannten Atmosphäre wurden kommunalpolitische Themen  engagiert diskutiert. Die seitherigen Gemeinderäte, aber auch die neuen  Bewerber konnten einige interessante Anregungen mitnehmen.

weiter

17.05.2014
Herzliche Einladung ins TV-Sportheim in Steinheim!
Nach den Kandidatenvorstellungen in Söhnstetten, Sontheim, Küpfendorf, Gnannenweiler und Irmannsweiler findet am nächsten Dienstag, 20. Mai 2014, 20.00 Uhr, in der TV-Gaststätte in Steinheim, die letzte Vorstellungsrunde der CDU zur Gemeinderatswahl und zur Kreistagswahl statt. Noch einmal Mal werden sich die Kandidatinnen und die Kandidaten der CDU für die Gemeinderatswahl und für die Kreistagswahl den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen.

Wir wollen Ihnen an diesem Abend einen Überblick  über aktuelle Themen aus dem Gemeinderat und dem Kreistag geben. Wir wollen Sie über die wichtigsten kommunalpolitischen Aufgaben und Herausforderungen der Zukunft im Gemeinderat unserer Gemeinde und im Kreistag des Landkreises Heidenheim informieren.  Vor allem jedoch freuen wir uns auf Ihre Anregungen, auf Ihre Wünsche und auf Ihre Vorstellungen über die Kommunalpolitik der kommenden Jahre.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie sehr herzlich ein. Wir freuen uns auf Kommen.

weiter

16.05.2014
Lebhafte Diskussion bei der Kandidatenvorstellung zur Gemeinderats- und Kreistagswahl in der Vesperliesl.
CDU-Ortsvorsitzender Werner Rosenkranz konnte in der Vesperliesl in Küpfendorf gestern Abend erfreulich viele Bürger zur Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Steinheim zur Kommunalwahl begrüßen. Besonders interessant war an diesem Abend die Altersmischung unter den Gästen, die vom Rentner bis zur Erstwählerin ging.
weiter

14.05.2014
Der CDU-Gemeindeverband Steinheim setzt morgen, 15. Mai 2014, um 20.00 Uhr, in der Vesperliesl in Küpfendorf seine Vorstellungsrunde für die Gemeinderatswahl und die Kreistagswahl am 25. Mail 2014 fort. Alle Kandidatinnen und Kandidaten freuen sich darauf, sich Ihnen vorstellen zu dürfen, Ihre Wünsche und Anregungen zu hören und mit Ihnen zu diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

weiter

14.05.2014
EU-Abgeordnete und Kandidatin Dr. Inge Gräßle zu Gast in Söhnstetten!

Groß war das Interesse im Gasthaus Hirsch in Söhnstetten bei der gestrigen Vorstellung der CDU-Kandidaten für die bevorstehenden Wahlen. In einer angenehmen Atmosphäre blieben die vielen  Bürgerinnen und Bürger nicht nur Zuhörer, sondern diskutierten konstruktiv mit und unterbreiteten auch interessante Vorschläge zur Kommunalpolitik. Hans-Joachim Frömel, stellvertretender CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender, konnte an diesem Abend auch unsere  Europaabgeordnete, Frau Dr. Inge Gräßle, die sich erneut für das Europäische Parlament bewirbt, begrüßen.

weiter

11.05.2014
Einer der Höhepunkte im Wahlkampf des Gemeindeverbandes Steinheim-Söhnstetten wird die Vorstellung im Söhnstetten am 13. Mai 2014, 20.00 Uhr, im Gasthof Hirsch. Unsere CDU-Europaabgeordnete Dr. Inge Gräßle, die zugleich Kreisvorsitzende der CDU Heidenheim ist, wird zu Gast sein.

Nach den Vorstellungen der Gemeinderats- und Kreistagskandidaten der CDU wird Frau Dr. Inge Gräßle auf die große Bedeutung der Europawahl näher eingehen und Einblicke in die auf Europaebene zu bewältigenden Aufgaben geben. Danach gegen die Gemeinderäte und Kreisräte einen Überblick über die anstehenden Aufgaben auf Gemeindeebene und auf Kreisebene.
Anschließend freuen wir uns schon heute auf einen interessanten Gedankenaustausch mit Ihnen.

Zum Abschluss der Kandidatenvorstellungen  besteht dann noch am 15. Mai 2014 in Küpfendorf oder am 20. Mai 2014 in Steinheim die Möglichkeit, die Bewerber und Bewerberinnen und deren kommunalpolitischen Ziele kennenzulernen.

Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch.
weiter

08.05.2014
Reges Interesse an den Gemeinderats- und Kreistagskandidaten der CDU bei der Kandidatenvorstellung im Stern in Gnannenweiler
Auch in Gnannenweiler stieß die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für die Gemeinderatswahl und die Kreistagswahl auf reges Interesse. Ortsvorsitzender Werner Rosenkranz freute es, dass die Bereitschaft der CDU-Bewerber, sich auch in kleinen Ortsteilen vorzustellen, in den Teilorten durch einen guten den Besuch der Veranstaltungen honoriert wird.
weiter